fetthennen

als fetthennen oder fette henne werden pflanzen aus den gattungen sedum, phedimus und hylotelephium bezeichnet.

fetthennen im steingarten

der ideale standort ist vollsonnig, einige arten kommen jedoch auch mit einem halbschattigen plätzchen gut zurecht. optimal ist eine gut wasserdurchlässige erde, mit sand- und mineralanteil. fetthennen gedeihen meist aber auch in normaler erde. zurückschneiden sollte man erst, wenn die triebe nach der blüte im herbst vollständig vertrocknet sind.

fetthennen lassen sich durch trieb- und/oder blattstecklinge vermehren. man kann sie auch aus im fachhandel erhältlichen samen anziehen.


die blüten der großen fetthenne (hylotelephium telephium) wirken wie ein magnet auf hummeln, bienen und andere insekten.

Comments are closed.